top of page

"Ki Fotos löschen Erinnerungen: Strategien für Unternehmen, um die Integrität ihrer visuellen Kommunikation zu bewahren“


Die Ikone des Mauerfalls 1989 durch eine Ki imitiert. Beim zweiten Hinsehen sieht man Unterschiede.
Mauerfall Ki generiert

Die Evolution der Fotografie durch künstliche Intelligenz (KI) hat einen tiefgreifenden Wandel in der Art und Weise eingeleitet, wie wir Bilder wahrnehmen und in Erinnerung behalten. Einst galten Fotos als unverrückbare Zeugen vergangener Ereignisse, als zeitlose Dokumente, die die Authentizität historischer Momente einfingen. Die ikonischen Bilder vom Mauerfall in Deutschland oder den tragischen Ereignissen am 11. September 2001 sind nicht nur visuelle Dokumente, sondern auch Schlüssel zur Bewahrung kollektiver Erinnerungen. Sie prägten unsere kollektiven Gedächtnisse und vermittelten einen festen Bezug zur Realität.

Ki Fotos löschen Erinnerungen.

Mit dem Einzug der künstlichen Intelligenz hat die Fotografie jedoch ihre Unverfälschtheit verloren. Früher betrachteten wir Fotos als objektive Beweismittel, aber die Fähigkeit der KI, täuschend realistische Bilder zu generieren, hat die Grenzen zwischen Realität und Fiktion verschwimmen lassen. Historische Fotos, die einst als verlässliche Dokumente galten, könnten nun manipuliert sein, und die Gewissheit über ihre Authentizität schwindet. Dieser Umstand stellt nicht nur die Integrität vergangener Ereignisse in Frage, sondern untergräbt auch die emotionale Bindung, die wir durch diese visuellen Aufzeichnungen zu den Momenten unserer Geschichte entwickelt haben.

Die Macht der Fotografie als Gedächtnisstütze geht verloren, und der Übergang von der Vergangenheit zur Gegenwart wird durch die Unsicherheit bezüglich der Authentizität von Bildern erschüttert. Unternehmen, die auf visuelle Kommunikation setzen, stehen vor der Herausforderung sicherzustellen, dass ihre Botschaften nicht durch manipulierte Bilder beeinträchtigt werden. In dieser Ära der Unsicherheit ist es unerlässlich, innovative Strategien zu entwickeln, um die Integrität von Bildern zu bewahren und die Glaubwürdigkeit in einer von KI geprägten Welt zu sichern.

Als Experte stehe ich bereit, Unternehmen dabei zu unterstützen, wirkungsvolle und zukunftssichere Methoden im Umgang mit Bildern zu implementieren. Von der sorgfältigen Auswahl authentischer Bilder bis zur Integration moderner Technologien zur Überprüfung von Echtheit biete ich umfassende Lösungen. Gemeinsam können wir Strategien entwickeln, um die Macht der Bilder als Erinnerungsträger in einer von Unsicherheit geprägten fotografischen Landschaft zu bewahren und sicherzustellen, dass visuelle Kommunikation trotz des Einflusses der künstlichen Intelligenz ihre Integrität behält

Matthias Duschner: Fotograf, Kommunikationswissenschaftler MA, Dozent



Eine durch die Ki imitierte Bildikone. Jeder kennt sie, auf den zweiten Blick, sieht an die Unterschiede.
Frühstücksikone auf Asiatisch

Comments


bottom of page